03 Apr

Rhabarberzeit: Schlaglochkuchen

Die Rhabarberzeit ist gekommen, und wer keinen eigenen Garten hat in dem Rhabarber geerntet werden kann, der muss wie ich auf den deutschen Rhabarber aus dem Supermarkt zurückgreifen…

Heute stelle ich Euch einen Schlaglochkuchen vor, den wir alle mit viel Genuss verputz haben 😉

wpid-img_1666-2012-04-3-20-46.jpg

Schlaglochkuchen:

  • 500g Rhabarber
  • 100g Marzipan Rohmasse
  • 125g Butter oder Margarine
  • 125g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Pck. geriebene Zitronenschale
  • 4 Eier
  • 200g Weizenmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • Puderzucker zum Bestäuben

Backofen auf etwa 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen, Heißluft etwa 160°C.

Für den Belag den Rhabarber waschen, abtropfen lassen, putzen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Für den Teig Marzipan sehr klein schneiden. Butter oder Margarine und Marzipanstücke mit dem Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillinzucker und Zitronenschale unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren, Mehl mit Backpulver mischen und in 2 Portionen auf mittlerer Stufe unterrühren.

Den Teig in eine Springform (Durchmesser 28, gefettet) füllen und glatt streichen. Rhabarberstücke ringförmig senkrecht tief in den Teig stecken. Außen einen Rand von 2 cm frei lassen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben und etwa 45 Minuten backen.

Nach dem Backen den Kuchen aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit 😉

wpid-img_1667-2012-04-3-20-46.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: