20 Okt

LeckerBox #96: Zum Frühstück Mandel-Milchreis mit Apfel-Kürbis-Gewürzkompott…

Guten Morgen Ihr Lieben, na habt Ihr das schöne Wetter, welches größtenteils am Wochenende in ganz Deutschland vertreten war, genossen und die Zeit an der frischen Luft und in der Sonne verbracht? Was taten die Sonne und die herrlichen Temperaturen aber auch gut, wunderbar! Nachdem wir am Samstagnachmittag schon einen ausgiebigen Spaziergang gemacht hatten, haben wir das gestern Morgen direkt wiederholt. Vorher hieß es aber erst mal ordentlich Frühstücken, denn ohne Frühstück bin ich kein Mensch und es geht gar nichts am Morgen. Sogar am Sonntag vor einer Woche, als ich mit meiner Schwester ganz früh zum Flohmarkt aufgebrochen bin (mit früh meine ich hier wirklich früh, nämlich 04:30Uhr … ja, da bin ich losgefahren) musste ich erst mal eine Schale Müsli frühstücken, denn sonst wäre das nichts geworden mit dem Verkaufen. Ich bin quasi ein kleines Frühstücksmonster ;-)

wpid-Milchreis_Apfel-Kuerbis-Kompott_1-2014-10-20-07-00.jpg

Zudem bin ich wie die letzten Jahre auch schon, im Herbst ein Kürbismonster, denn ohne Kürbis geht nichts. Und Kürbis kann man nicht nur herzhaft genießen, sondern auch süß zum Frühstück! Mitgebracht habe ich Euch heute einen Mandel-Milchreis mit einem Apfel-Kürbis-Gewürzkompott! Ob kalt, warm oder noch lauwarm egal wie, dieses Kompott ist ein Gedicht! Mehr lesen

18 Okt

LunchLiebe #32: Liebe in Form von Essen…

wpid-LunchLiebe_32-2014-10-18-07-00.jpg

 

Klopf, Klopf, der virtuelle Postbote ist da und bringt Euch die Samstagspost vorbei. Macht es Euch mit einer Tasse Kaffe oder Tee und einem guten Frühstück gemütlich! Passend dazu, habe ich ein paar spannende und leckere Links zum Wochenende für Euch. Hier ist meine LunchLiebe # 32 für Euch:

  

Am vergangenen Donnerstag war World Bread Day! Ich habe es in diesem Jahr leider nicht geschafft, daran teilzunehmen, auch wenn es im letzten Jahr echt Spaß gemacht hat mit diesen tollen Igel-Brötchen! Mir sind aber folgende tollen Brote in diesem Jahr aufgefallen:

Habt ein schönes und gemütliches Wochenende…

Eure LeckerMone :-)

13 Okt

Herbst auf dem Brot: Kürbis-Tomaten-Sandwich mit Rucola und Parmesan…

Die meisten guten Kreationen entstehen meist immer ganz spontan und ungewollt, kennt Ihr das auch? Und es geht auch nichts über frisches lecker duftendes Brot vom Bäcker, oder? Ja gut, vielleicht noch selbst gebackenes Brot, aber das kriege ich zeitlich nun wirklich nicht auf die Kette, man muss halt Prioritäten setzen! Eines schönen Herbstabends kam ich von der Arbeit heim und musste nur dafür sorgen, dass mein Magen satt wurde, also habe ich vorher kurz beim Bäcker angehalten und ein schönes frisches Steinofenbrot gekauft. Es lag noch ein viertel Kürbis im Kühlschrank, Tomaten sind in der LeckerBox-Küche eigentlich immer vorhanden, genauso wie Parmesan.

wpid-Kuerbis_Sandwich_1-2014-10-13-07-00.jpg

Auf dem Balkon reckten sich ein paar Rucola-Blätter den letzten Sonnenstrahlen entgegen und lachten mich an. Das Olivenöl und den Salz-Pfeffer-Mix hörte ich bereits aus der Küche rufen: „wir gehören auch noch dazu“! So war es geboren, mein geniales und so einfaches Herbst-Sandwich mit geröstetem Kürbis, Parmesan, Ruccola und Tomaten! Mehr lesen

11 Okt

LunchLiebe #31: Liebe in Form von Essen…

wpid-LunchLiebe_31-2014-10-11-08-30.jpgGuten Morgen Ihr Lieben,

nachdem die LunchLiebe in der letzten Woche aufgrund meines Ausflugs zum FoodBloggerCamp nach Berlin ausfallen musste, ist sie heute wieder da. Mein Urlaub hingegen ist schon wieder vorbei, schade, aber irgendwie ist der Urlaub ja immer zu kurz, egal wie „lang“ er ist. ;-) Das Wetter am Wochenende soll ja recht gut werden, zumindest im Ruhrpott und zumindest besser als zu Beginn der Woche, da konnte man es sich ja nur mit einem Tee auf der Couch gemütlich machen. Habt Ihr was geplant für’s Wochenende? Ich werde Morgen mein Glück auf dem Flohmarkt versuchen, schauen wir mal was das gibt. Zumindest muss ich ganz früh aufstehen, um pünktlich gegen 06:00 Uhr meinen Stand aufzubauen…

So, hier ist sie aber nun für Euch, meine LunchLiebe #31:

  • Bald ist ja Halloween, bei Bentodays gibt es schon mal einen kleinen Vorgeschmack, auch wenn sie eigentlich viel zu niedlich aussehen für Halloween: Ghost-Sushi-Bento
  • Bei Karenwee’s Bento Diary habe ich Piggies Family im Bento gefunden
  • Es geht doch nichts über einen frischen Hefezopf, oder? Bei Milchmädchen gibt es einen Hefezopf mit gebrannten Mandeln und Marzipan
  • Bento Monsters zeigt uns: Vampire & Grim Reaper Bento
  • Bei Bohnenhase gibt es ein ganz niedliches Chestnut Bento in Herbststimmung, ist das nicht süß?
  • Bianca stellt zwei Pesto-Sorten der Raw-Food-Bewegung vor, ich finde sie hören sich ganz klasse an.
  • Ich liebe ja Eichhörnchen, habe ich Euch das schon mal erzählt? Hier bei uns am Haus scheint auch ein Eichhörnchen zu wohnen, denn es ist mir jetzt in den letzten Jahren schon mehrfach begegnet und ich bin der Überzeugung es ist immer das gleiche. ;-) Selbst in der letzten Woche kam es, als ich vor dem Haus war, vom Baum gelaufen, hat mich beobachtet und ist dann ganz gemütlich über die Mauer in einen anderen Baum gelaufen. Da passen diese süßen Eichhörnchen von Bento Days doch ganz toll dazu!
  • Nina von Mamabelly kommt ursprünglich aus Deutschland und schreibt darüber, dass es gar nicht so einfach ist in den USA Laugengebäck zu bekommen, schaut Euch Ihr German Brotzeit Lunch an
  • Und dann bin ich noch auf die Seite Bento Bloggers & Friends gestoßen, hier werden regelmässig Bentos zu verschiedenen Themenbereichen vorgestellt, schaut auch hier mal vorbei.

Habt ein schönes und gemütliches Wochenende…

Eure LeckerMone :-)

08 Okt

MittwochsBox #46: Oma mache mir bitte einen Apfel-Pfannkuchen mit Zimt und Zucker…

wpid-Apfelpfannkuchen_Oma-2014-10-8-07-001.jpg

Ich war als Kind kein guter „Esser“! Nein, nicht das Ihr denkt ich habe nicht viel gegessen, im Gegenteil, ich habe aber leider nicht wirklich etwas gesundes gegessen. Mein Schulfrühstück in der Grundschule bestand meist aus einem trockenem Brötchen. Nicht weil meine Mutter mir nichts anderes mitgeben wollte, ich wollte einfach nur ein trockenes Brötchen und dazu eine kleine Flasche Apfelsaft. Es ist sogar mal so gewesen, dass meine Grundschullehrerin meine Mutter gefragt hat, warum man mir nur ein trockenes Brötchen mit in die Schule gibt. Aber auch da musste meine Mutter sagen: „Sie möchte nur ein trockenes Brötchen“!

wpid-Apfelpfannkuchen_Oma_2-2014-10-8-07-001.jpg

Süßigkeiten und Kuchen dagegen habe ich haufenweise in mich rein geschaufelt als Kind. Man kann nicht sagen das ich richtig dick war, aber dadurch war ich schon ziemlich pummelig ;-)

Was ich allerdings wirklich geliebt habe war der Grießfladen, Apfelpfannkuchen mit Zimt & Zucker und die Markbällchensuppe von meiner Oma…hach das war echt toll! Samstags habe ich gemeinsam mit Ihr Kuchen gebacken, die Grießpuddingschüssel ausgeleckt und auf meinem kleinen Bügelbrett mit meinem Kinderbügeleisen die Taschentücher gebügelt ;-) Leider ist meine Oma recht früh gestorben und ich hatte nicht sehr lange etwas von Ihr. Oben auf dem Bild seht Ihr mich bei der Kartoffelernte im Herbst auf dem eigenen Kartoffelfeld meiner Großeltern, eine ganz schön dicke Kartoffeln habe ich da ausgebuddelt!

Vielleicht hätten in meiner FrühstücksBox zu Grundschulzeiten einfach kleine Apfelpfannkuchen enthalten sein müssen, dann hätte ich auch ein bisschen Obst zu mir genommen. Und genau daher habe ich meine Happy KindsFoodBox heute mit kleinen Apfelpfannkuchen mit Zimt gefüllt ;-)  Mehr lesen

07 Okt

LeckerBox on Tour: FoodBloggerCamp Berlin #fbcb14

wpid-foodbloggercamp-logo-2-2014-10-7-16-45.png

Nachdem es im Februar diesen Jahres hieß „FoodBloggerCamp Reutlingen, stand es außer Frage, dass ich beim zweiten durch Mella und Jan organisierten FoodBloggerCamp in Berlin ebenfalls wieder dabei sein musste. Bereits am Donnerstagnachmittag sind Frau Glasgeflüster und ich angereist und haben dann am frühen Abend unser Hotel direkt neben dem Kochatelier in Berlin bezogen. Der Abend startete mit einem netten und gemütlichen kennenlernen aller bereits angekommen Teilnehmer bei Pasta, Pizza und Salat bei einem schnuckeligen Italiener ganz in der Nähe der Location.

Am Freitagmorgen trieb es mich schon um 06:00Uhr aus den Federn, ich konnte irgendwie nicht mehr schlafen. Also machte ich mich auf, sprang unter die Dusche, zog mich an und erkundete vor Beginn des Camp noch ein bisschen die Umgebung von Berlin Adlershof. Dicker Nebel hing in der Luft, und die Morgenluft war richtig schön frisch, das tat gut! Viele Gebäude von Berlin Adlershof gehören zur Humbold Universität Berlin, werden als Aerodynamischer Park bezeichnet und haben einen tollen Industriecharme. Der große Windkanal wurde von 1932-1934 erbaut und diente aerodynamischen Untersuchungen in Luftströmen, der Schallgedmäpfte Motorenprüfstand wurde von 1933-1935 erbaut, hier wurden Flugmotoren mit Luftschrauben auf Ihre Wirksamkeit, die Belastbarkeit und die Lebensdauer geprüft. Zudem befindet sich dort noch der Trudelturm der aussieht wie ein großes Ei das auf der Wiese steht. Hierbei handelt es sich um ein technisches Denkmal aus der Luftfahrtforschung, das in den Jahren 1934-1936 errichtet wurde.

wpid-Adlershof_Collage_1-2014-10-7-16-45.jpg

Und weil ich die Gegend echt schön fand mit Ihrem Industriecharme (ja hier kommt wohl ein bisschen Technikaffinität zum Tragen) zeige ich Euch noch ein paar Bildchen, auch wenn es nur iPhone Bilder sind.

wpid-Adlershof_Collage_2-2014-10-7-16-45.jpg

Nachdem ich meinen kleinen Morgenspaziergang beendet hatte, habe ich mit Britta und Bianca das Frühstücksbuffet geplündert. Hierzu könnt Ihr bereits einige tolle Bilder bei Websenat sehen. Im Anschluss des Frühstücks ging es über in die Session-Planung, in der ich anbot eine Session zum Thema BentoBoxing mit anschließendem Obst- und Gemüseschnibbeln anzubieten. Für die erste Session entschied ich mich dann für Sketchnotes mit Nicole, die nicht ganz freiwillig diese Session gehalten hat ;-)

wpid-FBCB_Nicoletta-2014-10-7-16-45.jpg

Sie hat es ganz toll gemacht und alle haben Ihr ganz gespannt zugeschaut und mitgemacht. Ich werde jetzt auch versuchen, da mal dran zu bleiben und ein bisschen mehr zu „sketchen“. Mehr lesen

04 Okt

Wir wär’s, zu Erntedank “Karotten-Gewürz-Muffins mit Birne und Walnüssen” und dazu noch ein bisschen Sprachunterricht in Eifeler-Platt?

Isch ben högg noh ens op jöck un nid hee! Das war Kölsch und heißt: Ich bin heute noch mal unterwegs und nicht hier! Ich selber bin mit Eifeler-Platt aufgewachsen und habe es dadurch, dass meine Eltern es sprechen auch wirklich noch gelernt. Eifeler-Platt ist ähnlich dem Kölschen oder dem Öcher-Platt (Aachener Platt) und egal aus welcher Gegend man kommt, man versteht sich trotzdem, auch wenn einzelne Vokabeln anders ausgesprochen werden. Ich selbst spreche Platt aber höchstens noch wenn ich zu Hause in der Eifel bin, ansonsten spreche ich ganz normal Hochdeutsch, denn sonst würde mich hier im Ruhrpott ja keiner verstehen. Ist ja schon schlimm genug, dass hier niemand weiß, was ein „Plümo“ (Bettdecke) und eine „Apfelkitsche“ (Kerngehäuse des Apfels) ist ;-). Wahrscheinlich hört man aber trotz meines Hochdeutsch immer noch raus, dass das Ruhrgebiet nicht meine Geburtsgegend ist und ich gebürtig irgendwo aus dem Rheinland komme.

Ich mag Dialekte sehr gern und ich finde man sollte sie auch nicht komplett verstecken, denn ein Dialekt hat schließlich etwas mit der Herkunft und der Heimat zu tun. Auch Kinder sollten aus meiner Sicht weiterhin mit dem Dialekt ihrer Heimat aufwachsen und es sollte Ihnen weiterhin beigebracht werden, so dass diese Heimatsprachen nicht komplett aussterben.

wpid-Karotten_Gewuerz_Muffins_1-2014-10-4-07-00.jpg

Aber ich will Euch hier heute keine Lehre im Plattdeutschen und Dialekten beibringen, nein ich bin heute wirklich op jöck und genau das wollte ich Euch damit eigentlich nur sagen. Wo ich bin? In unserer Bundeshauptstadt Berlin, auf dem zweiten FoodBloggerCamp diesen Jahres in Deutschland. Wahrscheinlich bin ich gerade noch ziemlich müde, da ich zu wenig Schlaf abbekommen habe die letzten zwei Nächte, nur hungrig das bin ich bestimmt schon, denn ein Tag ohne Frühstück ist nur ein halber Tag.

Bereits am Donnerstag habe ich mich mit Frau Glasgeflüster auf den Weg nach Berlin gemacht, um dort die Hauptstadt zu rocken. Da ich die LunchLiebe aber nicht schon Tage vorher vorbereiten wollte, habe ich heute einfach etwas anderes für Euch, nämlich ein Rezept. Und da Morgen Erntedankfest ist sind die Muffins voll gepackt mit Karotten, Birnen und Walnüssen. Diese Muffins hatte ich auch auf dem FoodCamp in Bergisch Gladbach für die Kuchentafel beigesteuert und einige hatten bereits nach dem Rezept gefragt, also hier jetzt meine Karotten-Gewürz-Muffins mit Birne und Walnüssen! Mehr lesen

02 Okt

MittwochsBox #46: Macht Ihr mit? Thema: “Happy KidsFood – oder: wecke das Kind in Dir”…

wpid-HappyKidsFood-2014-10-2-07-00.jpg

Gerne erfülle ich MittwochsBox-Wünsche! Dieser Themenwunsch kommt von einer treuen Leserin aus Köln, die Ideen und Anregungen für Ihre Tochter sucht und in allen von uns noch mal das Kind in uns wecken möchte.

Nein, man muss keine Kinder haben, um selbst auf Ideen für eine kindgerechte PausenBox zu kommen, denn man war doch selbst mal Kind. Was hättet Ihr als Kind gerne in Eurer PausenBox gehabt? Was gebt Ihr Eurem Kind mit in den Kindergarten oder in die Schule? Über welche Leckereien freuen sich Eure Nichten, Neffen, Cousin oder Cousine in der PausenBox?

Na dann legt mal los und erzählt und zeigt es mir in der MittwochsBox #46!

Ab dem 08.10.2014-22.10.2014 habt Ihr Zeit Eure MittwochsBox unter dem Thema: Happy KidsFood auf Eurem Blog oder via Twitter, Facebook oder Instagram zu posten. Die genauen Regeln der MittwochsBox habe ich hier für Euch nochmals zusammen geschrieben!

Wer die Regeln vielleicht noch unklar findet, der scheut sich bitte nicht mich via Kommentar oder Email zu fragen ;-)

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone :-)

PS: Das Banner des MittwochsBox Thema dürft Ihr natürlich mitnehmen und in Euren Post einfügen!

29 Sep

LeckerBox #95: Der ist Herbst ist Los – Kürbis, Äpfel und Kartoffeln aus der Box!

Ich liebe den HERBST! Den Herbstnebel der Morgens in der Luft hängt, mal ganz leicht und schnell wieder von der Sonne verdrängt, aber manchmal auch ganz dick und kräftig, ewig braucht bis er der Sonne platz macht. Die Spinnweben die des Morgens früh in den Wiesen der Wälder hängen, durch Raureif und Sonne sichtbar und wunderschöne Bilder in die Landschaft malen. Bunte Blätter an den Bäumen, rote Hagebutten an den Sträuchern und Eichhörnchen, die schnell und flink die Bäume hoch flitzen, weil man sie beim Eicheln Sammeln gestört hat.

wpid-Ofenkartoffeln-Kuerbis_1-2014-09-29-07-00.jpg

Pflaumen, Äpfel und Birnen von den Bäumen pflücken und sich über jeden roten Apfel und jede hübsche Birne freuen, die man in den Händen hält. Die letzten roten Tomaten ernten, bei denen man schon ein wenig die Hoffnung aufgegeben hatte, dass sie noch rot werden. Petersilie, die den ganzen Sommer nicht richtig wollte und jetzt auf einmal den zweiten Frühling erlebt. Frische klare und kalte Morgenluft, die schon wieder nach dickem Pulli und dünnem Schal schreit…ja, das ist HERBST, meine Jahreszeit!

So bunt und strahlend wie der Herbst uns im Moment draußen begrüßt, so bunt und strahlend möchte ich heute mit Euch in die Woche starten! Eine bunte leckere HerbstBox habe ich für Euch zubereitet. Und wer von Euch jetzt bei den Bildern denk: „kalte Ofenkartoffeln und kalter Kürbis, schmeckt das?“ Ja das schmeckt, und zwar unglaublich gut! ;) Mehr lesen

27 Sep

LunchLiebe #30: Liebe in Form von Essen…

wpid-LunchLiebe_30-2014-09-27-09-50.jpg

Guten Morgen Ihr Lieben,

dicker Herbstnebel hängt heute Morgen über dem Ruhrgebiet. Ein bisschen besser ist es schon geworden, um 6:30Uhr als ich aus dem Bettchen gekrabbelt bin, sah man aus dem Fenster allerdings nicht viel weiter als 3-4 Meter. Mir hat es gefallen, es war ein gemütlicher Morgen. So habe ich mir einen Tee gekocht, die Rührschüssel heraus gekramt, Eier aus dem Kühlschrank genommen und eine Ladung Muffins in den Ofen geschoben ;-) Damit werde ich dann später meine Eltern beglücken! Und mal sehen, was die Äpfel an den Bäumen so machen, ich bräuchte dringend Nachschub…

Aber jetzt will ich Euch nicht länger warten lassen und Euch mit der LunchLiebe #30 beglücken. Zusammengestellt aus zwei Wochen Liebe in Form von Essen, denn letzte Woche war ich ja schwer beschäftigt.

Habt ein wunderschönes Wochenende Ihr Lieben,

Eure LeckerMone :-)

25 Sep

MittwochsBox #45: Kulinarische Reise durch die Türkei…

Schwuppdiwupp…da ist der September schon so gut wie wieder vorbei, es wird also Zeit für die Zusammenfassung der MittwochsBox #45! Ganz schlimm finde ich, dass es seit Anfang September die Weihnachts-Süßigkeiten in den Supermärkten zu kaufen gibt. Aber da bringt es auch nichts, wenn man sich aufregt, denn mittlerweile ist es ja schließlich jedes Jahr so…dabei könnte das alles doch wirklich noch etwas warten.

Im September sind wir mit der MittwochsBox in die Türkei gereist und haben ganz tolle türkische Köstlichkeiten zusammengestellt. Mit dabei waren im Monat September: Bentolily von Einfach Bento, Sylvia von Krautgarten-Manufaktur, Danii von Lecker Bentos und mehr und ich selbst.

Klickt auf die Bilder um zu den Rezepten zu gelangen!

wpid-Bentolily-2014-09-25-07-00.jpg       wpid-Sylvia-2014-09-25-07-00.jpg

wpid-Dannii-2014-09-25-07-00.jpg       wpid-Goezleme_Kartoffel_Schafskaese_280-2014-09-25-07-00.jpg

Schön, dass Ihr wieder dabei wart und mit mir einen Abstecher in die Türkei gemacht habt. In der kommenden Woche Donnerstag gibt es das Thema für die MittwochsBox #46 für den Montag Oktober! Alle Mamis sollten sich diesen Termin schon mal vormerken und vorbei schauen, denn auf ganz besonderen Wunsch, gibt es für die MittwochsBox #46 ein spezielles Thema!

Habt noch eine schöne Restwoche!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone :-)

22 Sep

LeckerBox on Tour: #food14 – Auf dem FoodCamp Bergisch Gladbach wurde Obst und Gemüse geschnitzt ;-)

Oh nein, ich habe Euch am Samstag doch tatsächlich versetzt und es gab keine LunchLiebe zum Wochenende. Ich hoffe, Ihr verzeiht mir? Aber ich habe auch eine wirklich ganz, ganz gute Ausrede, denn ich musste mit ganz vielen tollen Menschen aus Obst und Gemüse viele Blätter, Häschen, Boote, Mäuse und Blümchen schnitzen, ganz ehrlich!

Aber noch mal zurück auf Anfang! Am vergangen Samstag war ich gemeinsam mit Ilona und Samira auf dem zweiten Chefkoch-Foodcamp im Kochatelier in Bergisch Gladbach. Nachdem es uns auf dem ersten Foodcamp in Bonn dieses Jahr im Februar so gut gefallen hat, haben Ilona und ich uns direkt wieder angemeldet und Samira einfach in den Rucksack gepackt und mitgenommen ;-)

Schon eine ganze Weile schwebte in meinem Kopf die Idee herum, mal eine Session (Workshop) zum Thema „BentoBox“ zu halten. Also teilte ich Karin (Organisation Foodcamp) vor einigen Wochen mit, dass ich, wenn Interesse bestehen sollte, des Nachmittags zu dem Thema gerne etwas erzählen würde. Daraus wurde dann ganz spontan am Freitagnachmittag eine fest eingeplante Session, da eine andere Session für den Morgen abgesagt wurde. Karin schrieb mich an und fragte, ob ich das nicht machen möchte. Gut, das ich schon ein bisschen vorbereitet war ;-)

wpid-Foodcamp_BG_2-2014-09-22-07-15.jpg

Meine Session begann um 10:30Uhr am Samstagmorgen. Ich erzählte ein wenig zu Bentos, LunchBoxen, Brotdosen sowie zum Grundprinzip eines Bento. Was ist die 3:2:1 bzw. 4:2:-Regel und was sind die Grundprinzipien des Washuku! Da es samt Erklärung in einer Stunde nicht möglich ist ein komplettes Bento zu packen, entschied ich mich für’s zeigen und mitmachen bei der Herstellung von Bento-Deko. Oder, wie Chefkoch Klaus Velten sagte: „Du bist die, die schnitzt?“ ;-) Wir haben also Obst und Gemüse geschnitzt: Apfelblätter, Apfelboote, Apfelhäschen, Radieschenblumen, Radieschenmäuse, Möhrenblumen, Babybel-Gesichter, Gurkenräder und zu Guter letzt noch Tomaten-Mozzarella-Spieße gebaut!

wpid-Foodcamp_BG_1-2014-09-22-07-15.jpg

Ich bin immer noch hin und weg und total happy, wie viel Spaß und Freude es allen Teilnehmern gemacht hat! Damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet und es hat mich echt total umgehauen. Ich hoffe ich vergesse jetzt hier niemanden der Online irgendwie erreichbar ist und mitgemacht hat, aber ich habe ein bisschen den Überblick verloren bei so vielen Teilnehmern. Ich bedanke mich ganz dolle fürs mitmachen bei: Christine, Conny, Elena, Monika, Ilona, Samira, Michèle, Wolfgang und Daniela, sowie bei allen anderen die fleißig mitgemacht haben! Danke, Danke, Danke! Ihr wart soooo Klasse und das Ergebnis war so wunderschön! Mehr lesen

17 Sep

Der zweite Streich aus Mandelmatsch: Mandel-Hirsebrei mit Pflaumenkompott als “Frühstück to go”

Mandelmilch und Mandelmatsch ergaben Müsli aus Mandelmatsch…einen zweiten Streich habe ich aber noch für Euch: ein Frühstück aus Mandelmatsch ;-)

In der letzten Woche habe ich Euch gezeigt, wie man aus den Mandelresten der Mandelmilch ein tolles Schoko-Knusper-Müsli herstellt, aber immer nur Müsli ist ja langweilig. Man kann aus den Mandelresten in Verbindung mit Hirseflocken, Äpfeln und Pflaumenkompott auch einfach ein tolles Frühstück to go zaubern! Heiß abgefüllt in Gläschen und sofort verschlossen, hält es sich auch 2-3 Tage im Kühlschrank!

wpid-Mandel-Hirsebrei_Pflaume_toGo_1-2014-09-17-07-00.jpg

Zutaten für 5 Gläschen Mandelmatsch-Frühstück:

  • Mandelmatsch von Mandelmilch aus 200 g Mandeln
  • 65 g Hirseflocken
  • 3-4 kleine Äpfel
  • 2 EL Reissirup (alternativ Honig oder Agavendicksaft)
  • ca. 50 g Mandelstifte
  • 1 Liter Wasser

Die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und würfeln. Die Mandelstifte in einem Topf ohne Fett anrösten bis sie schön goldbraun sind, aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Die 2 EL Reissirup gemeinsam mit den gewürfelten Äpfeln in den Topf geben, Deckel darauf geben und auf schwacher Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen bis diese weich werden.

Mit 1 Liter Wasser auffüllen und zum kochen bringen. Anschließend den Mandelmatsch und die Hirseflocken hinzufügen und auf ganz schwacher Hitze kurz aufkochen und anschließend 10 Minuten quellen lassen. Anschließend die Hälfte der gerösteten Mandelstifte unterrühren.

wpid-Mandel-Hirsebrei_Pflaume_toGo_3-2014-09-17-07-00.jpg

In der Zwischenzeit ca. 10-15 Pflaumen waschen, entsteinen und vierteln. Gemeinsam mit ca. 2 EL Reissirup in einen Topf geben und bei geschlossenem Deckel ebenfalls so ca. 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen bis die Pflaumen zu Kompott zerfallen. Anschließend nach belieben mit etwas (oder etwas mehr) Zimt abschmecken. Mehr lesen

15 Sep

Wie frische Mandelmilch, die Eigenschaften der Mandelmilch, selbst gepflücktes Eifel-Obst, Reis und frische Feigen zu einem tollen Frühstück und Start in den Tag beitragen…

Vor zwei Wochen bin ich Samstagmorgens recht früh zu meinen Eltern in die Eifel gefahren. Da dort eigentlich immer alles an Pflanzen ein wenig später dran ist, hatte ich nicht damit gerechnet das die Pflaumen bereits reif sind. Das war wohl ein Fehlgedanke, denn es waren nicht nur die Pflaumen reif, nein auch die Birnen hatten bereits wunderbare rote Bäckchen, genauso wie die Äpfel! So schnappte ich mir einen Eimer, eine Leiter und packte mir einen großen Eimer voll mit frischem Obst ein! Sozusagen Bio-Obst, denn die Bäume bei meinen Eltern stehen frei in der Natur und werden nicht behandelt. Es ist einfach toll, wenn man sich nur eine Leiter schnappen muss und kann frisches Obst direkt vom Baum in den Eimer packen!

Sonntagmorgens bin ich dann wieder recht früh aus dem Bett gekrabbelt, habe Obst eingekocht und eine große Wochenration frische Mandelmilch gekocht. Ich hatte nicht nur frisches Obst von meinen Eltern aus dem Garten zu Hause, nein bei der Biokiste hatte ich 2 kg Mirabellen bestellt und auch die wollte verarbeitet werden. Also kochte ich eben diese zu Kompott, füllte sie in Gläser und fror sie ein, so dass wir im Winter auch noch ein wenig Sommer haben. Ein Teil der Birnen habe ich zu Vanille-Birnen eingekocht, zwei Gläschen wurden eingefroren und 1 Glas wurde mit frischem, warmen Mandel-Milchreis zum Frühstück gegessen…war das Lecker!

wpid-Mandel-Milchreis-Birne_1-2014-09-15-07-00.jpg

Mandelmilch habe ich Euch bereits am vergangenen Montag vorgestellt und ich bin immer noch total von den Socken, was dieser Artikel für einen Anklang bei Euch gefunden hat. Daher möchte ich Euch heute nicht nur zwei tolle Rezepte vorstellen, sondern auch noch mal darauf eingehen, was Mandelmilch Euch gutes tut und welche positiven Eigenschaften sie hat.

Mandelmilch ist seit dem Mittelalter bekannt und verbreitete sich von der Iberischen Halbinsel bis nach Ost-Asien. In Deutschland war sie seit dem Mittelalter in Vergessenheit geraten und verbreitete sich erst wieder durch die steigende Anzahl an Menschen, die sich vegan ernähren. Da Mandelmilch rein pflanzlich ist, war sie früher zudem ein beliebtes Getränk zur Fastenzeit.

Im Jahre 1753 benannte und klassifizierte der schwedische Botaniker Carolus Linnaeus die Mandelbäume unter dem Namen Amygdalus Communis. Auf dem Internationalen Botanical Congress im Jahre 1964 haben die Wissenschaftler den Namen Prunus dulcis, = süße Mandel vorgeschlagen. Es gibt eine Vielzahl an Mandelbaum-Sorten, im Mittelmeerraum wurden über 380, meist süße Mandelsorten gezählt.

Mandelmilch enthält folgenden Eigenschaften:

  • 100 ml Mandelmilch enthalten ca. 24 kcal, das sind ca. 85 kcal pro Glas
  • 100 ml Mandelmilch enthalten ca. 0,5 g Eiweiß
  • 100 ml Mandelmilch enthalten ca. 3 g Kohlehydrate
  • 100 ml Mandelmilch enthalten ca. 1,1 g Fett
  • Mandelmilch enthält folgende Vitamine: B1, B2, B3, B5, B6, C, E und K
  • Mandelmilch enthält folgende Mineralstoffe: Magnesium, Calcium, Eisen, Kalium, Zink und Phosphor
  • Mandelmilch ist frei von Milchzucker und Milcheiweiß
  • Mandelmilch enthält keine gesättigten, sondern einfach bzw. mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie bsp. Omega 6 und Omega 9
  • Die in der Mandelmilch enthaltenen Aminosäuren werden optimal vom Körper aufgenommen und helfen beim Aufbau von Muskeln und Gewebe
  • Mandelmilch enthält einen hohen Anteil an löslichen und unlöslichen Fasern, dadurch wird die Darmwand geschützt. Insbesondere auf Ebene des Dickdarm und regelt dort die Geschwindigkeit der Resorption von Zucker und Cholesterin
  • Mandelmilch verbessert die Herz-Kreislauf-Leistungen, wenn man zu viel Cholesterin oder Triglyceride hat
  • Der hohe Gehalt an Vitamin E die in der Mandelmilch enthalten ist, ist gut für die Haut. Wer Hautprobleme (wie z.B. Akne, also sehr viele Pickel hat) sollte sich ein bis zweimal am Tag ein Glas Mandelmilch gönnen
  • Auch das in der Mandelmilch enthaltene Magnesium trägt zur Verbesserung eines schlechten Hautbildes bei
  • Außerdem soll das in der Mandelmilch enthaltene Magnesium gegen Wechseljahresbeschwerden helfen

Wie Ihr seht, ist Mandelmilch nicht nur sehr lecker, sondern auch sehr gesund! Und somit eine sehr gute Alternative zu Kuhmilch, für Menschen die sich rein pflanzlich ernähren oder aber unter Allergien gegenüber Laktose, Milchzucker oder Milcheiweiß leiden. Mehr lesen

13 Sep

LunchLiebe #29: Liebe in Form von Essen…

 

wpid-LunchLiebe_29-2014-09-13-07-00.jpgGuten Morgen Ihr Lieben, es ist Wochenendeeeee ;-) macht es Euch gemütlich, beginnt den Tag ruhig mit einer Tasse Tee oder Kaffee, dazu ein gutes Frühstück und den Sonntag am besten bis Mittag im Schlafanzug ;-) hach das liebe ich!

Habt Ihr was spannendes erlebt in der vergangenen Woche? Ich habe festgestellt das wir in diesem Jahr mit unmengen von Kastanien, Eicheln, Bucheckern und Haselnüssen gesegnet sind. Überall an den Straßen liegen sie in rauen Mengen auf dem Boden. Wenn Kastanien nicht im Warmen immer so schnell zusammen schrumpeln würden … das finde ich immer sehr schade. Ich habe dennoch schon ein paar gesammelt in der Mittagspause und mit ins Büro genommen, aber sie verlieren so schnell Ihre Schönheit, da sollte man sie doch lieber draußen liegen lassen. Oder gibt es vielleicht einen Trick wie sie drinnen länger schön aussehen?

Aber neben Kastanien habe ich in der vergangenen Woche noch ein paar Links für Euch gesammelt, hier ist sie meine LunchLiebe #29 für Euch:

Habt ein schönes und gemütliches Wochenende…

Eure LeckerMone :-)