17 Dez

PAMK: Knusper, knusper, knäuschen…wer knuspert unterm Bäumchen… #pamkknuspern

Anfang diesen Jahres verkündeten die drei Mädels Clara, Jeanny und Rike das „Post aus meiner Küche“ vorläufig eingestampft wird.

Ich war etwas traurig, konnte es aber auch verstehen, denn da steckte schon ein ganzer Batzen an Arbeit und Energie hinter. Um so erfreuter war ich Ende November, als es auf einmal hieß „Post aus meiner Küche – Knuspern unterm Weihnachtsbaum“.

Dank eines tatkräftigen Sponsors konnte „Post aus meiner Küche“ wieder reaktiviert werden.

Auch wenn ich im Moment so viel um die Ohren habe, eigentlich froh bin, wenn ich endlich Urlaub habe und es mir auf der Couch der gemütlich machen kann, musste ich mich einfach anmelden. Im letzten Jahr hat mir die Tauschaktion vor Weihnachten so, so viel Freude gemacht und ich habe mich riesig gefreut, das wollte und konnte ich mir nicht entgehen lassen.

wpid-PAMK_Knuspern_1-2014-12-18-07-00.jpg

Zwei Inhalte für mein Paket standen recht schnell fest: mit Schokolade überzogene Salzbrezeln und ein weihnachtliches Knuspermüsli, denn beides knuspert ganz wunderbar unterm Weihnachtsbaum, egal ob zum Frühstück oder Abends beim Fernsehen. Beim Stöbern durch Pinterest kam mir dann irgendwann eine weitere Idee: selbst gemachtes Popcorn in Form von verrücktem süßen Weihnachtspopcorn gemischt mit zerbrochenen Salzbrezeln, M&M’s, Zuckerperlen und einem Kramel-Zimtguß…

Am vergangenen Wochenende habe ich mich also an die Arbeit gemacht und ein tolles Paket zusammen geschnürt und am Montag auf die Post gebracht. Mittlerweile ist es auch bei meiner Tauschpartnerin Alice von Tolle Sachen selber machen angekommen und ich kann Euch meine Leckereien, die ich für Sie gezaubert habe, zeigen und die Rezepte vorstellen.

Wie Ihr die mit Schokolade überzogenen Salzbrezeln und -stangen herstellt, ist eigentlich selbsterklärend, Ihr findet das Rezept aber auch hier in einem separaten Post.

wpid-PAMK_Knuspern_2-2014-12-18-07-00.jpg

Mehr lesen

15 Dez

Für den Weihnachtsteller oder die LunchBox: süße Leckereien aus Kuvertüre-Resten…

Na, wie viele Kekse habt Ihr in diesem Jahr schon gebacken? Geht es Euch auch so, dass am Ende immer ein wenig Schokoladen-Kuvertüre-Reste übrig bleiben, die Ihr aber nicht weg werfen möchtet? Dann habe ich heute genau die richtige Idee für Euch! Damit verarbeitet Ihr nicht nur die Kuvertüre, sondern habt auch ein paar süße Leckereien für den Weihnachtsteller, die LeckerBox oder einfach nur für zwischendurch.

wpid-Kuvertuere_Weihnachten_1-2014-12-15-07-00.jpg

Verwendet die Schokolade einfach, um ein paar Nüsse oder aber auch Clementinenstücke damit zu verzieren. Es sieht hübsch aus und darüber freut sich bestimmt jeder auf dem Weihnachtsteller oder die Kinder Morgens in der LunchBox!

wpid-Kuvertuere_Weihnachten_2-2014-12-15-07-00.jpg

Die mit Schokolade überzogenen Nüsse könnt Ihr in einer Blechdose verpackt gut aufbewahren, die Clementinenstücke sollten allerdings innerhalb eines Tages gegessen werden.

Habt einen guten Wochenstart in die vielleicht letzte Arbeitswoche vor Weihnachten…

Eure LeckerMone :-)

13 Dez

LunchLiebe #37: Liebe in Form von Essen…

wpid-LunchLiebe_37-2014-12-13-09-40.jpgGuten Morgen Ihr Lieben,

na, könnt Ihr noch? Habt Ihr noch Platz und Interesse an ein paar Weihnachtsideen? Noch ca. 1,5 Wochen bis Weihnachten, da passt doch bestimmt noch ein bisschen rein.

Ich habe die letzten drei Wochen kräftig für Euch gesammelt, es könnte also etwas länger werden ;-)

Habt einen tollen 3. Advent Ihr Lieben und macht es Euch gemütlich.

Eure LeckerMone :-)

08 Dez

Eine Süßkartoffel auf Reisen, mit Ziel: Süßkartoffelsuppe mit Orangen & Ingwer…

Eine Süßkartoffel machte sich auf die Reise, und begann diese in Spanien. Die erste größere Pause machte sie dann in einem Gemüselager in Deutschland, dort gesellte sie sich zu einigen anderen Süßkartoffeln. In diesem Gemüselager tummelten sich aber nicht nur Süßkartoffeln! Und so lernte Sie noch ein paar nette Kürbisse, Orangen und Clementinen kennen. Bis sie eines Tages weiter ging, die Reise. Sie wurde ganz allein, ohne andere Süßkartoffeln, in eine grüne Kiste gepackt und auch hier machten sich noch ein paar andere Kameraden mit auf den Weg. Ein Kürbis kam mit, ein paar Clementinen, Orangen, Möhren und frisches lecker duftendes Brot hüpfte zudem noch in die Kiste.

„Wo mag die Reise nur hin gehen?“, fragte sich die Süßkartoffel. So dreckig und schlecht gewaschen konnte sie doch nicht verschickt werden, man müsste sie doch erst mal hübsch machen. Aber dafür war es wohl zu spät, die Kiste wurde in einen Lieferwagen gepackt und dort blieb Sie gemeinsam mit vielen anderen Kisten über Nacht stehen. Es war dunkel, es war eng und auch irgendwie unheimlich fand die Süßkartoffel. Aber dann ging es auf einmal los, die Nacht war kurz und ein fröhlich pfeifender Mensch stieg am frühen Morgen in den Lieferwagen. Der Motor wurde gestartet und die Reise ging los, aber wohin bloß?

wpid-Suesskartoffelsuppe_2-2014-12-8-07-00.jpg

Die Fahrtstrecken waren kurz, der Lieferwagen hielt sehr häufig an und die Kisten wurden immer weniger. „Wo wurden sie bloß hin geliefert, die Kisten, und wo lande ich denn wohl?“, fragte sich die dreckige, dicke, runde Süßkartoffel. Dann war es auf einmal so weit, die Kiste mit der Süßkartoffel wurde genommen und von dem gut gelaunten Menschen zu einer Haustüre getragen. „Klingeling“, die Haustüre öffnete sich und holprig ging es gefühlte 1000 Treppenstufen hinauf. Der nette Mann übergab die Kiste einer netten Dame, diese trug die Kiste hinauf in eine warme Wohnung. „Gemütlich warm ist es hier“, dachte sich die Süßkartoffel. „Aber was ist das?“, huch, die Süßkartoffel schreckte hoch, da schnuffte etwas schwarzes felliges an der Kiste. „Gut, dass der Kürbis neben mir liegt, so falle ich nicht so auf“ dachte sich die Süßkartoffel. Mehr lesen

06 Dez

Der Nikolausstiefel ist für Euch gefüllt: Knusperbrezeln und -Stangen mit Schokolade…

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich wünsche einen schönen Nikolausi-Tag, lasst es Euch gut gehen und macht es Euch gemütlich. Nur für Euch habe ich virtuell den Stiefel gefüllt und eine ganz schnell zubereitete Leckerei hinein gepackt. Die Idee findet Ihr zwar auch schon in meiner WeihnachtsBox aus dem letzten Jahr, aber da sie mir so gut gefällt und schnell zubereitet ist, habe ich Sie nochmal für Euch herausgezogen und möchte Sie heute vorstellen.

wpid-Laugenknusper_Schokolade_1-2014-12-6-07-00.jpg

Für die Knusperbrezeln oder -Stangen benötigt Ihr Salz- oder Sesambrezeln (ggf. aus Dinkelmehl), möchtet Ihr auch noch Stangen bzw. kleine Zauberstäbe zubereiten dann ebenfalls noch Dinkelstangen. Zudem Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre, sowie bunte Streusel oder Schokosterne zum Verzieren. Mehr lesen

29 Nov

Advent, Advent 1 Lichtlein brennt…

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… Ja, morgen ist es wieder soweit, wir haben den 1. Advent. Als ich in der vergangenen Woche virtuell durch meine WeihnachtsBox vom letzten Jahr blätterte, wurde ich ein bisschen trübselig, denn eigentlich hatte ich so etwas für dieses Jahr wieder geplant. Leider habe ich es zeitlich absolut nicht geschafft. Nun ja, was im letzten oder aber auch im vorletzten Jahr aktuell war, muss ja in diesem nicht unbedingt “out” sein. Und so habe ich Euch eine kleine Zusammenstellung aller Weihnachts-Posts auf meinem Blog gemacht. Vielleicht findet ja der ein oder andere noch eine Anregung für dieses Weihnachten oder die Adventszeit. Klickt einfach auf das jeweilige Bild und Ihr gelangt zu dem  zugehörigen Post. Viel Spaß dabei!

          wpid-PAMK_froh_Lecker_Schoko-Knusper_1-2013-12-5-07-00.jpg     wpid-PAMK_froh_Lecker_Rentierfutter_2-2013-12-5-07-00.jpg

          wpid-Bratapfel_DIY_1-2013-12-9-07-00.jpg     wpid-Schoko_Tartelette-2013-12-11-07-00.jpg

          wpid-Rudolph_Box_2-2013-12-16-07-00.jpg     wpid-SchneemannausderDose_1-2013-12-18-07-00.jpg

          wpid-Rudolph-Fruehstueck-2013-12-23-07-00.jpg     wpid-Erdnuss-Cookies-2012-11-27-21-15.jpg

          wpid-Cashewkernküchlein-2012-11-27-21-15.jpg     wpid-Weihnachtstoffee-2012-11-27-21-15.jpg

Ich wünsche Euch morgen einen schönen und gemütlichen 1. Advent, sowie ein schönes Wochenende…

Eure Weihnachtsgrinch Mone ;-) 

24 Nov

Zum Frühstück: Gute-Laune-Apfel-Dinkelgrießbrei inklusive Weihnachtsduft…geht auch ohne Weihnachtsstimmung…

Es ist schon eine weile her, da stehe ich Morgens total verschlafen vor dem ersten Kaffee im Schlafanzug in der Küche, fange an das Obst für’s Müsli zu schnibbeln und die MittagsBoxen zu packen, auf einmal fällt mir siedend heiß ein: „Es ist kein Brot mehr da, was kommt denn in die FühstücksBox?“ Da auch nicht mehr viel Mandelmilch übrig war, konnte ich auch keinen Milchreis kochen. Und so experimentierte ich ganz spontan herum, denn im Abstellkämmerchen auf dem Balkon befand sich noch ein ganzer Eimer Äpfel, den ich aus der Eifel mitgebracht hatte. Zudem fand ich zusätzlich noch etwas Dinkelgrieß im Küchenschrank.

wpid-Apfel-Dinkelgriessbrei_1-2014-11-24-07-00.jpg

Schnell flitze ich im Schlafanzug auf den Balkon und holte zwei Äpfel herein, denn, und da bleibe ich bei, das sind die besten Äpfel um Kompott zu kochen. Ich schälte die Äpfel, würfelte sie grob und gab sie mit Wasser in einen Topf, brachte die Mischung zum Kochen und köchelte sie so ca. 5-10 Minuten vor sich hin. Die Äpfel wurden langsam weich, waren aber noch nicht zu Kompott zerfallen, jetzt rührte ich etwas Dinkelgrieß, Zimt und Ahornsirup herein…die ganze Küche duftete wie eine Weihnachtsbäckerei…mhmmmm das war aber vielleicht lecker!

Dieser Duft nach Weihnachtsbäckerei begleitet mich jetzt schon mindestens 2 Wochen in den Tag, ich kann es einfach nicht sein lassen und koche es immer wieder. Eine Kombination, die Ruckzuck fertig ist, unglaublich lecker schmeckt, sowohl warm als auch kalt! Zudem macht sie richtig gut satt als zweites Frühstück. Ein Grießbrei ganz ohne Milch, mit frischen Äpfeln und einer ganzen Menge Zimt. Oben drauf kommen ein paar geröstete Mandelblättchen, Granatapfelkerne und Pecannüsse. Das Ganze in ein Glas mit Schraubverschluss gegeben ergibt ein perfektes zweites Frühstück auf der Arbeit, wenn Ihr es nicht schon Morgens direkt nach dem Kochen aufschleckt ;-)  Mehr lesen

18 Nov

Frühstücks-Müsli-Muffins mit Quitten und Cranberries…

Cranberries, die knallroten, hüpfenden Powerbeeren aus den USA! Vor einigen Jahren konnte man sie hier in Deutschland nur in getrockneter Form beziehen, mittlerweile bekommt man sie in gut sortierten Supermärkten aber auch frisch zu kaufen. In erster Linie denkt man ja erst einmal das Cranberries süß sind, was vielleicht auch stimmen mag, wenn sie getrocknet und etwas gezuckert sind. Frisch sind sie in gegarter Form jedoch richtig sauer und lassen einen Mundwinkel zusammen ziehen. Darüber, dass man sie vielleicht roh essen könnte braucht man gar nicht nachzudenken, das schmeckt nämlich gar nicht.

blogparade_cranberries_quer

Gerade wegen der sauren Note habe ich frische Cranberries in Kuchen oder halt Muffins sehr, sehr gerne. Bereits vor zwei Jahren habe ich einen Apfelkuchen mit den roten Powerbeeren hier vorgestellt! Und als Gaby dann zum Blogevent Cranberries aufrief ergriff ich die Chance und kreierte nochmal ein leckeres Muffin-Rezept für Euch. Zudem brachte mir meine Biokiste vor zwei Wochen eine letzte Portion frische, deutsche Quitten, das musste ich doch ausnutzen, denn seit diesem Herbst bin ich auch den Quitten verfallen. Anstatt Quitten könnt Ihr aber auch einfach Äpfel verwenden.

wpid-Muesli_Muffin_Quitte_Cranberry_2-2014-11-18-07-00.jpg

Mehr lesen

15 Nov

LunchLiebe #36: Instagram Liebe…

wpid-LunchLiebe_36-2014-11-15-20-00.jpg

Hallo Ihr Lieben,

geht’s Euch gut? Was habt Ihr heute schönes gemacht? Ich war heute tatsächlich auf dem ersten Weihnachtsmarkt, nicht das irgendwelche Weihnachtsgefühle aufgekommen wären, aber es war schon schön.

Es hat lecker geschmeckt (Dinnede!) und es war nicht so viel Trubel, so das man wirklich noch Platz zum Schauen und Essen hatte ;-) Was wahrscheinlich dann heute das erste und das letzte Mal für dieses Jahr so war!

Heute gibt’s mal eine LunchLiebe der etwas anderen Art. Ihr kennt sicherlich alle Instagram und einige folgen mir wahrscheinlich auch bei Instagram. Ich möchte Euch heute ein paar tolle Bento-Instagram Accounts vorstellen. Hier findet man immer neue Ideen und Anregungen. Zudem habe ich Euch meine Instagram-LeckerBox-Woche mit meinen Instagram-Bildern zusammengefasst. Viel Freude beim stöbern in der LunchLiebe #36!

wpid-LunchLiebe_36_1-2014-11-15-20-00.jpg

wpid-LunchLiebe_36_2-2014-11-15-20-00.jpg

Habt noch ein schönes restliches Wochenende,

Eure LeckerMone :-)

10 Nov

LeckerBox #97: Grünkohl wie Ihn die Amerikaner lieben, als “Kale-Salad”…

Wie steht Ihr zu Grünkohl? Yay or Nay? Ich habe vor einigen Jahren mal Grünkohl mit Mettwürstchen und Kartoffeln probiert und musste sagen: Nay! Das war so gar nicht mein Fall! Wer weiß, vielleicht lag es auch daran, dass ich eine ganz schlechte Beziehung zu Mettwürstchen habe, denn auch in Sauerkraut oder im Eintopf finde ich sie überhaupt nicht prickelnd. Das Thema Grünkohl wurde also damals ad acta gelegt und Grünkohl kam mir nicht mehr auf den Teller. Jetzt bin ich aber vor ein paar Wochen über den Post 12 Favorite Kale Salads bei COOKIE + kate gestolpert und war total begeistert! Was sahen diese Salate alle toll aus!

wpid-Kale-Salad_1-2014-11-10-07-00.jpg

Bis zu diesem Zeitpunkt war mir auch gar nicht bewusst, dass man Grünkohl überhaupt „roh“ essen könnte, ich dachte immer man müsste ihn kochen. Was vielleicht auch daran liegen mag, dass ich mich mit diesem Kohl seit meiner unschönen Begegnung nicht mehr wirklich beschäftig habe. Jedenfalls fand ich, dass diese Salate alle total Klasse aussahen und wollte das unbedingt ausprobieren. In meiner Biokiste konnte ich für vergangenen Freitag den ersten Grünkohl bestellen, was ich auch sofort tat. Daraus entstanden ist dann gestern ein einfach unglaublich leckerer Kale Salad in den ich mich hätte rein setzen können. Seit gestern steht dann auch für mich fest: Grünkohl als Salat ist Yay! Grünkohl ist als Salat sehr ergiebig und im Gegensatz zu Feldsalat muss man nicht ewig viel Zeit aufwenden um ihn zu putzen. Wir haben gestern eine riesige Schüssel von dem Salat zu Nudeln verputzt und es ist immer noch ein große Portion über die sich heute in unseren MittagsBoxen befindet.

Mehr lesen

09 Nov

LunchLiebe #35: Liebe in Form von Essen…

 

wpid-LunchLiebe_35-2014-11-9-13-00.jpgHallo Ihr Lieben,

na, geht’s Euch gut? Ich glaube mir geht’s jetzt endlich wieder gut, denn ich habe unser Waschmaschinen-Problem gelöst. Wenn sich in irgendeiner Software meines Rechners, mobilen Endgerätes oder meines Tablett ein Bug eingeschlichen hat, bleibe ich eigentlich immer ziemlich locker. Was vielleicht daran liegen mag, dass ich den ganzen Tag in meinem Leben 1.0 mit Softwarefehlern zu tun habe. Wenn aber Haushaltsgroßgeräte auf einmal einen Fehlercode ausspucken, dann werde ich immer ganz schnell ganz schön nervös. Bereits am vergangen Wochenende meldete unsere Waschmaschine den Fehlercode „E10“, ich habe sie ausgemacht, nochmal angeschaltet und dann ging es wieder. Bis gestern Nachmittag hatte ich das dann auch ignoriert und wieder halb vergessen. Dann meldete sie aber gestern noch zweimal den gleichen Fehler. Schaltete man sie allerdings in den Pausenmodus und danach wieder ein, lief sie erneut weiter. Komisch Sache…in dem Zuge habe ich dann gestern Abend noch ein Teil des Abflusses am Waschbecken, an dem die Maschine angeschlossen ist, zerstört. Wir mussten um 19:30 Uhr noch zum Baumarkt und es reichte mir dann irgendwann. Aber nachdem ich mich dann heute Morgen nochmal mit dem Fehlercode beschäftig hatte, habe ich glaube ich die Ursache gefunden. Die Maschine bekam nicht mehr genügend Wasser, da die Oberseite der Einspülkammer ziemlich verschmiert und ein paar Düsen verstopft waren. Ich habe sie jetzt gereinigt und hoffe, dass es jetzt wieder funktioniert, zumindest sieht es im Moment schon mal gut aus. Aber jetzt mal ehrlich, wie oft macht die Ihr die Einspülkammer und die Waschmittelschublade sauber? Ich leider nicht all zu häufig, muss ich echt gestehen. Seit fast zwei Jahren benutze ich zwar schon kein flüssiges Waschmittel und keinen Weichspüler mehr, da dies das Geschmiere in der Kammer noch fördert, aber ganz ums saubermachen der Kammer kommt man scheinbar nicht drumherum.

Das ist auf jedenfall der Grund warum ich gestern echt keine Zeit mehr hatte, Euch meine LunchLiebe-Links zusammenzuschreiben. Aber jetzt, jetzt ist ja wieder alles gut und hier ist sie nun für Euch, meine LunchLiebe #35:

Habt noch einen schönen gemütlichen Sonntag und genießt die Sonne!

Eure LeckerMone :-)

06 Nov

Goodbye MittwochsBox…

MittwochsBox_1Ein weinendes Auge, ein lachendes Auge und ein Rückblick auf eine schöne Zeit! An dieser Stelle warten vielleicht einige von Euch am heutigen Tag noch auf ein neues Thema für die MittwochsBox, aber ich werde Euch leider enttäuschen müssen. Es war eine schöne Zeit mit der MittwochsBox, aber irgendwann hat alles mal ein Ende und das am besten dann, wenn es am schönsten ist.

Als ich zu Beginn 2013 die MittwochsBox ins Leben rief, wollte ich damit auch andere Menschen motivieren sich Ihr Essen selbst von zu Hause mitzubringen anstatt viel zu oft die ortsansässige Pommesbude oder Pizzeria zu nutzen. Ich glaube schon, so im Rückblick sagen zu können, dass mir das ein wenig gelungen ist und einige sich dem Thema LunchBox angenommen haben. Aber irgendwann ist all der Trubel verflogen und das Thema allein zieht nicht mehr so stark in seinen Bann. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, die MittwochsBox aktuell erst einmal in den Gefrierschrank zu legen. ;-) Wer weiß, vielleicht kommt sie irgendwann nochmal wieder hervor, aber aktuell ruht sie erst einmal aus.

Ich möchte mich bei allen fleißigen LunchBox-Packern, die jemals bei der MittwochsBox mitgemacht haben, ganz herzlich bedanken! Danke, dass Ihr dabei wart! Danke, dass Ihr mir das Gefühl gegeben habt, dass das mit der MittwochsBox war eine „ganz nette Idee“ war. Und da ich die MittwochsBox nicht einfach so in den Schrank legen möchte, habe ich noch was für Euch zusammengebaut. Ihr findet im Hauptmenü unterhalb der MittwochsBox oder hier eine Galerie aller MittwochsBoxen von allen Teilnehmern die jemals mitgemacht haben. Jedes Bild ist mit dem zugehörigen Link verknüpft und kann angeklickt werden! Vielleicht findet der ein oder andere hier noch eine ganz nette Idee zum nachmachen.

Leider muss ich zugeben das diese Galerie mehr Arbeit ist, als anfänglich gedacht, daher bin ich noch nicht ganz fertig. Aktuell ist die Galerie auf dem Stand von MittwochsBox #1 – #32, die restlichen Bilder werden in den nächsten Tagen folgen.

Ich hoffe Ihr seid jetzt nicht all zu enttäuscht und kommt trotzdem weiterhin hier vorbei. Fürs kommende Jahr schweben schon ein paar Ideen von regelmässigen Aktionen in meinem Kopf rum. Und auch wenn es keine Mitmachaktionen sein werden, es wird zukünftig eine neue regelmässige Blog-Serie geben.

Mit gesundem und leckern aus der Box,

Eure LeckerMone :-)

01 Nov

LunchLiebe #34: Liebe in Form von Essen…

wpid-LunchLiebe_34-2014-11-1-19-40.jpgWie geht’s Euch Ihr Lieben, habt Ihr gestern Halloween gefeiert? Ich für meinen Teil hab nicht gefeiert und bin gestern Abend super früh ins Bett gekrabbelt weil ich so müde war. Aber irgendwer scheint mir diese Nacht einen Kürbis, oder vielleicht auch zwei auf den Kopf gehauen zu haben, denn ich bin mit einem mega Brummschädel heute Morgen aufgewacht. Bis Mittag war gar nichts mit mir los und danach auch nicht so wirklich viel. Wir waren Burger essen und jetzt sitze ich knautschig mit Tee auf der Couch rum. Feiertagsdrämel nennt man so was glaube ich ;-)

Ja, Halloween ist eigentlich vorbei, aber ich bin eben noch über ein paar nette Ideen für Halloween gestolpert, da Ihr vielleicht ein Halloween Pinboard führt stelle ich sie Euch dennoch vor, als Idee für nächstes Jahr.

Hier ist meine LunchLiebe #34 für Euch:

Hat ein schönes restliches Wochenende Ihr Lieben,

Eure LeckerMone :-)

27 Okt

Kochbuchrezension & LeckerBox #97: Kürbispastete nach Nigel Slater’s Küchentagebuch…

Wie stellt Ihr Euch ein „Küchentagebuch“ vor? Ganz ehrlich, schließt mal die Augen, denkt an Küche, Kochen, Backen und Tagebuch und dann erzählt mir mal, wie Ihr Euch so ein Küchentagebuch vorstellt. Ich stelle es mir ähnlich vor, wie es Nigel Slater selbst in seinem Buch Küchentagebuch beschreibt: „(…) ein schlampiges Kuddelmuddel, ein Sammelsurium von allem und jedem, was ich mir merken möchte, von Einkaufslisten und Backtemperaturen bis zu der Frage, ob zwei oder eher drei Eier in den Kuchen gehören“. Zwischendrin ein paar Spritzer Olivenöl, Teigreste und vielleicht noch ein paar Krümmel frisch gemahlener Pfeffer…ja genau so würde mein Küchentagebuch aussehen wenn ich eines hätte!

wpid-Kuerbispastete_Nigel_Slater_1-2014-10-27-07-00.jpg

Das Küchentagebuch von Nigel Slater wurde mir freundlicherweise vom DUMONT-Verlag als Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt. Und ich muss sagen, es hat mich vor eine Herausforderung gestellt. Ein Buch für das man sich am besten 3 Wochen Urlaub gönnt, es Abends mit ins Bett nimmt, über dem Schmökern darin fast einschläft und dabei das Mittagessen plant. Morgens mit dem Buch aufwacht und vielleicht schon mal das Abendessen oder den Einkauf auf dem Wochenmarkt plant. Sich Notizen macht, die kleinen Geschichten zwischen den Rezepten liest und währenddessen ein bisschen ins träumen gerät. Das Küchentagebuch ist definitiv kein normales Kochbuch, nein, es ist viel mehr, es ist eine Sammlung ganz toller Rezepte, Geschichten und Erzählungen, die einen in eine andere Welt abdriften lassen und gedanklich zu Besuch in die Küche eines tollen Koches schickt.

Die 3 Wochen Urlaub die ich am liebsten nur mit diesem Buch in der Küche verbracht hätte, hatte ich natürlich nicht. So habe ich also angefangen, mich nach der Einleitung ein bisschen an der Jahreszeit zu orientieren und mit den Monaten Oktober, November und Dezember das Lesen begonnen. Einige Rezepte wurden mit Klebezetteln versehen und Sonntag vor einer Woche habe ich mir bei schönstem Herbstwetter die Zeit genommen das erste Rezepte nachzukochen. Es sollte die Kürbispastete des 12. November werden! Mehr lesen

25 Okt

LunchLiebe #33 mit etwas Gruselfaktor…

wpid-Halloween-2014-10-25-20-45.jpg

Am kommenden Freitag ist Halloween! Wird es bei Euch gruselig? Geht Ihr vielleicht feiern oder schmeißt vielleicht selbst eine Party zu Halloween? Da ich es dieses Jahr leider nicht schaffen werde, Euch ein paar neue Halloween-Ideen zu zaubern gibt es heute eine LunchLiebe mit Gruselfaktor für Euch. Ich habe fleißig gesammelt, um Euch ein paar tolle Ideen für die Halloween-Party bieten zu können. Gerne könnt Ihr Euch auch nochmal meine Halloween-Kreationen der letzten Jahre ansehen, die Ihr hier findet.

Jetzt geht es aber los, hier ist die LunchLiebe #33 mit Gruselfaktor für Euch:

Ich wünsche Euch noch ein schönes restliches, vielleicht schon ein wenig gruseliges Wochenende…

Eure LeckerMone :-)